Domain beteiligter.de kaufen?
Wir ziehen mit dem Projekt beteiligter.de um. Sind Sie am Kauf der Domain beteiligter.de interessiert?
Schicken Sie uns bitte eine Email an
domain@kv-gmbh.de oder rufen uns an: 0541-76012653.
Produkte zum Begriff Verantwortlichkeiten:

Diffuse Verantwortlichkeiten  Kartoniert (TB)
Diffuse Verantwortlichkeiten Kartoniert (TB)

Welche Strukturen Institutionen und Akteure sind in der Schweiz des 19. bis 21. Jahrhunderts an der Politik und Umsetzung von Fürsorge und Zwang beteiligt? Diesem Themenkomplex ist der Band gewidmet. Untersucht werden strukturelle Merkmale von Fürsorge und Zwang und Fragen der Verantwortlichkeiten von Anordnung Vollzug und Aufsicht der Massnahmen im jeweils wirtschaftlichen und politischen Kontext. In den Blick kommen dabei etwa die Rolle der Psychiatrie der Einsatz von Hausbesuchen oder die Leitbilder und Handlungsspielräume von Fachpersonen.

Preis: 25.00 € | Versand*: 0.00 €
Die Aufteilung der Verantwortlichkeiten in dem Gemeinsamen Europäischen Asylsystem (GEAS) (Rrjolli, Stela)
Die Aufteilung der Verantwortlichkeiten in dem Gemeinsamen Europäischen Asylsystem (GEAS) (Rrjolli, Stela)

Die Aufteilung der Verantwortlichkeiten in dem Gemeinsamen Europäischen Asylsystem (GEAS) , Menschenrechtliche Vorgaben und Solidaritätsmechanismen , Bücher > Bücher & Zeitschriften , Erscheinungsjahr: 20161022, Produktform: Kartoniert, Titel der Reihe: Europäische Hochschulschriften (Reihe 02): Rechtswissenschaft / Law / Droit#5890#, Autoren: Rrjolli, Stela, Edition: NED, Seitenzahl/Blattzahl: 310, Keyword: Europäischen Union; Europäisches Flüchtlingsrecht; Flüchtlingsschutz; GEAS; Innereuropäische Solidarität; Menschenrechte im Asyl; Solidaritätsgrundsatz; Solidaritätsprinzip; Verantwortlichkeit, Fachschema: Asyl - Asylrecht - Asylbewerber~Politisches Asyl~Dissertationen~Europa~Europa / Europäische Union~Europäische Union - EU~Flüchtling~Vertriebener / Flüchtling~International (Recht)~Internationales Recht~Menschenrechte~Körperschaft - Körperschaftsrecht~Verfassungsrecht~Öffentliches Recht / Staatsrecht~Staatsrecht~Ausländerrecht - Ausländergesetz - AuslG~Grundrecht~Unantastbarkeit, Fachkategorie: Flüchtlinge und politisches Asyl~Internationales Öffentliches Recht: Menschenrechte~Internationales Öffentliches Recht: Verantwortlichkeit von Staaten und Körperschaften~Soziologie~Ausländerrecht~Staats- und Verfassungsrecht, Grundrechte, Region: Europa~EU, Europäische Union, Warengruppe: HC/Soziologie, Fachkategorie: Asylrecht, Text Sprache: ger, UNSPSC: 49019900, Warenverzeichnis für die Außenhandelsstatistik: 49019900, Verlag: Lang, Peter GmbH, Verlag: Lang, Peter GmbH, Verlag: Peter Lang GmbH, Internationaler Verlag der Wissenschaften, Länge: 210, Breite: 148, Höhe: 17, Gewicht: 403, Produktform: Kartoniert, Genre: Sozialwissenschaften/Recht/Wirtschaft, Genre: Sozialwissenschaften/Recht/Wirtschaft, Herkunftsland: DEUTSCHLAND (DE), Katalog: deutschsprachige Titel, Katalog: Gesamtkatalog, Katalog: Lagerartikel, Book on Demand, ausgew. Medienartikel, Unterkatalog: AK, Unterkatalog: Bücher, Unterkatalog: Hardcover,

Preis: 94.05 € | Versand*: 0 €
Anonymous: Der Betriebsrat als Beteiligter im Diversity Management. Ist das Thema für ihn relevant?
Anonymous: Der Betriebsrat als Beteiligter im Diversity Management. Ist das Thema für ihn relevant?

Der Betriebsrat als Beteiligter im Diversity Management. Ist das Thema für ihn relevant? , Schule & Ausbildung > Fachbücher, Lernen & Nachschlagen

Preis: 15.95 € | Versand*: 0 €
Die Anhörung Beteiligter Im Verwaltungsverfahren  Dargestellt Anhand Von § 24 Sgb X. - Horst Bartels  Kartoniert (TB)
Die Anhörung Beteiligter Im Verwaltungsverfahren Dargestellt Anhand Von § 24 Sgb X. - Horst Bartels Kartoniert (TB)

Dissertationsschrift

Preis: 44.90 € | Versand*: 0.00 €

Was sind die traditionellen Verantwortlichkeiten von Taufpaten in verschiedenen Kulturen und Religionen, und wie unterscheiden sich diese Verantwortlichkeiten voneinander?

In vielen christlichen Traditionen sind Taufpaten dafür verantwortlich, das Kind im Glauben zu unterstützen und zu erziehen, sowie...

In vielen christlichen Traditionen sind Taufpaten dafür verantwortlich, das Kind im Glauben zu unterstützen und zu erziehen, sowie als Vorbild zu dienen. In einigen Kulturen und Religionen, wie zum Beispiel im Hinduismus, können Taufpaten auch dafür verantwortlich sein, das Kind in moralischen und spirituellen Angelegenheiten zu leiten und zu unterstützen. In einigen afrikanischen Kulturen können Taufpaten auch eine Rolle bei der Erziehung des Kindes spielen und bei wichtigen Lebensentscheidungen beratend zur Seite stehen. Die Verantwortlichkeiten von Taufpaten können sich je nach Kultur und Religion stark unterscheiden, aber sie haben oft gemeinsam, dass sie eine unterstützende und leitende Rolle im Leben des getauften Kindes einnehmen.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Welche Verantwortlichkeiten haben Arbeitgeber in Bezug auf die Sicherheit und Gesundheit ihrer Mitarbeiter am Arbeitsplatz und wie können sie diese Verantwortlichkeiten erfüllen?

Arbeitgeber haben die Verantwortung, für die Sicherheit und Gesundheit ihrer Mitarbeiter am Arbeitsplatz zu sorgen, indem sie eine...

Arbeitgeber haben die Verantwortung, für die Sicherheit und Gesundheit ihrer Mitarbeiter am Arbeitsplatz zu sorgen, indem sie eine sichere Arbeitsumgebung gewährleisten, Gefahren identifizieren und minimieren sowie angemessene Schulungen und Ausrüstung bereitstellen. Sie müssen auch sicherstellen, dass alle gesetzlichen Vorschriften und Standards eingehalten werden, um Unfälle und Verletzungen zu vermeiden. Arbeitgeber können diese Verantwortlichkeiten erfüllen, indem sie regelmäßige Sicherheitsinspektionen durchführen, Risikobewertungen durchführen, Sicherheitsrichtlinien implementieren und ihre Mitarbeiter in Sicherheitsverfahren schulen. Darüber hinaus ist es wichtig, eine offene Kommunikation mit den Mitarbeitern zu pflegen, um potenzielle Sicherheitsprobleme zu identifizieren und zu

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Welche Verantwortlichkeiten haben Arbeitgeber im Hinblick auf die Sicherheit und Gesundheit ihrer Mitarbeiter am Arbeitsplatz und wie können sie diese Verantwortlichkeiten effektiv erfüllen?

Arbeitgeber haben die Verantwortung, für eine sichere Arbeitsumgebung zu sorgen, die potenzielle Gefahren minimiert. Dazu gehört d...

Arbeitgeber haben die Verantwortung, für eine sichere Arbeitsumgebung zu sorgen, die potenzielle Gefahren minimiert. Dazu gehört die Bereitstellung von angemessener Sicherheitsausrüstung und Schulungen für die Mitarbeiter. Sie müssen auch sicherstellen, dass Arbeitsabläufe und -umgebungen regelmäßig überprüft und verbessert werden, um Unfälle und Gesundheitsrisiken zu minimieren. Durch die Einbeziehung der Mitarbeiter in Sicherheitsmaßnahmen und die Förderung einer offenen Kommunikation können Arbeitgeber effektiv dazu beitragen, die Sicherheit und Gesundheit ihrer Mitarbeiter am Arbeitsplatz zu gewährleisten.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Welche Verantwortlichkeiten haben Arbeitgeber in Bezug auf die Sicherheit und Gesundheit ihrer Mitarbeiter am Arbeitsplatz, und wie können sie diese Verantwortlichkeiten effektiv erfüllen?

Arbeitgeber haben die Verantwortung, für eine sichere Arbeitsumgebung zu sorgen, die potenzielle Gefahren minimiert. Sie müssen si...

Arbeitgeber haben die Verantwortung, für eine sichere Arbeitsumgebung zu sorgen, die potenzielle Gefahren minimiert. Sie müssen sicherstellen, dass ihre Mitarbeiter angemessen geschult und informiert sind, um Unfälle zu vermeiden. Zudem sollten sie regelmäßige Sicherheitsinspektionen durchführen und angemessene Schutzausrüstung bereitstellen. Arbeitgeber können ihre Verantwortlichkeiten effektiv erfüllen, indem sie ein Sicherheitsmanagement-System implementieren, das Risiken identifiziert, Maßnahmen zur Risikominderung ergreift und regelmäßig überprüft, ob die Sicherheitsstandards eingehalten werden. Darüber hinaus ist es wichtig, eine offene Kommunikation mit den Mitarbeitern zu pflegen, um potenzielle Sicherheitsbedenken zu identifizieren und zu adress

Quelle: KI generiert von FAQ.de
Student, Vikar, Predigerseminardirektor der Bekennenden Kirche, Beteiligter am Widerstand und Gefangener, in alldem Theologe - wer Bonhoeffers Leben und seine Persönlichkeit kennt, liest viele seiner Texte anders. Bernd Vogel legt einen Text aus, der als ein alternatives Glaubensbekenntnis bekannt ist: "Einige Glaubenssätze über das Walten Gottes in der Geschichte". Alle Angst vor der Zukunft müsste überwunden sein, wenn man so glaubt; das war Bonhoeffers Überzeugung. - "Im Gespräch kann immer etwas Neues geschehen" notierte Bonhoeffer im Juli 1944. "Im Gespräch" ist Vogel auch mit dem unvollendeten theologischen Testament Bonhoeffers und mit den Lesern und Leserinnen. Er macht diesen großen Theologen 75 Jahre nach seiner Ermordung im KZ Flossenbürg für alle Interessierten neu zugänglich. Bonhoeffer - der letzte Reformator? (Vogel, Bernd)
Student, Vikar, Predigerseminardirektor der Bekennenden Kirche, Beteiligter am Widerstand und Gefangener, in alldem Theologe - wer Bonhoeffers Leben und seine Persönlichkeit kennt, liest viele seiner Texte anders. Bernd Vogel legt einen Text aus, der als ein alternatives Glaubensbekenntnis bekannt ist: "Einige Glaubenssätze über das Walten Gottes in der Geschichte". Alle Angst vor der Zukunft müsste überwunden sein, wenn man so glaubt; das war Bonhoeffers Überzeugung. - "Im Gespräch kann immer etwas Neues geschehen" notierte Bonhoeffer im Juli 1944. "Im Gespräch" ist Vogel auch mit dem unvollendeten theologischen Testament Bonhoeffers und mit den Lesern und Leserinnen. Er macht diesen großen Theologen 75 Jahre nach seiner Ermordung im KZ Flossenbürg für alle Interessierten neu zugänglich. Bonhoeffer - der letzte Reformator? (Vogel, Bernd)

Student, Vikar, Predigerseminardirektor der Bekennenden Kirche, Beteiligter am Widerstand und Gefangener, in alldem Theologe - wer Bonhoeffers Leben und seine Persönlichkeit kennt, liest viele seiner Texte anders. Bernd Vogel legt einen Text aus, der als ein alternatives Glaubensbekenntnis bekannt ist: "Einige Glaubenssätze über das Walten Gottes in der Geschichte". Alle Angst vor der Zukunft müsste überwunden sein, wenn man so glaubt; das war Bonhoeffers Überzeugung. - "Im Gespräch kann immer etwas Neues geschehen" notierte Bonhoeffer im Juli 1944. "Im Gespräch" ist Vogel auch mit dem unvollendeten theologischen Testament Bonhoeffers und mit den Lesern und Leserinnen. Er macht diesen großen Theologen 75 Jahre nach seiner Ermordung im KZ Flossenbürg für alle Interessierten neu zugänglich. Bonhoeffer - der letzte Reformator? , Mit Dietrich Bonhoeffer im Gespräch , Bücher > Bücher & Zeitschriften , Erscheinungsjahr: 20200331, Produktform: Kartoniert, Autoren: Vogel, Bernd, Seitenzahl/Blattzahl: 162, Abbildungen: 24 Abbildungen, Themenüberschrift: RELIGION / Christian Life / Stewardship & Giving, Keyword: Bekennende Kirche; Glaubensbekenntnis; Mission; Nationalsozialismus; Systematische Theologie, Fachschema: Wohlfahrt~Glaube - Gläubigkeit~Christentum / Glaube, Bekenntnis, Fachkategorie: Christliches Leben und christliche Praxis, Warengruppe: HC/Religion/Theologie/Sonstiges, Fachkategorie: Wohltätigkeitsorganisationen, Freiwilligenarbeit, Philanthropie, Text Sprache: ger, UNSPSC: 49019900, Warenverzeichnis für die Außenhandelsstatistik: 49019900, Verlag: Kohlhammer W., Verlag: Kohlhammer W., Verlag: Kohlhammer, W., GmbH, Länge: 202, Breite: 141, Höhe: 18, Gewicht: 202, Produktform: Kartoniert, Genre: Geisteswissenschaften/Kunst/Musik, Genre: Geisteswissenschaften/Kunst/Musik, Herkunftsland: DEUTSCHLAND (DE), Katalog: deutschsprachige Titel, Katalog: Gesamtkatalog, Katalog: Lagerartikel, Book on Demand, ausgew. Medienartikel, Unterkatalog: AK, Unterkatalog: Bücher, Unterkatalog: Hardcover, Unterkatalog: Lagerartikel, WolkenId: 2321703

Preis: 19.00 € | Versand*: 0 €
Der Verein Donne Nissà Frauen wird 1995 von einer Gruppe italienischer und ausländischer Frauen gegründet, als die Zuwanderungsdebatte in Italien gerade erst Fahrt aufnimmt. Da es in der Diskussion hauptsächlich um Männer geht, bleiben zugewanderte Frauen jedoch unsichtbar - und sind es trotz vieler Veränderungen bis heute.
Nicht nur in Südtirol und Italien, sondern in ganz Europa erleben wir gerade einen tiefgreifenden kulturellen, gesellschaftlichen und demografischen Wandel: Migrantinnen und Migranten sind inzwischen von struktureller Bedeutung. Gleichzeitig führt die enorme Vielfalt der ausländischen Bevölkerung uns immer wieder vor Augen, dass unser gesellschaftliches Gefüge immer komplexer wird. Der Begriff der Migration ist schwer zu definieren und gleich mehrfach doppeldeutig.
Anhand der Geschichte von Nissà, seiner Projekte und Initiativen lassen sich die verschiedenen Bedeutungen und Auslegungen von Migration sowie die Dienste und Maßnahmen, die sich in Südtirol daraus ergeben haben, nachzeichnen und reflektieren. Während das interkulturelle Angebot heute freilich größer ist als vor 25 Jahren, als es noch (fast) überhaupt nichts in diese Richtung gab, fehlt doch eine rückblickende Bilanz der Erfahrungen und Praktiken der letzten Jahre sowie eine kritische Beleuchtung wichtiger Fragen: Welches Angebot wird Migrantinnen gemacht? An welche Zielgruppe richtet sich dieses Angebot konkret? Und inwiefern haben institutionelle und gesellschaftliche Faktoren die Entwicklung dieses Angebots beeinflusst?
Geschlechterspezifische und interkulturelle Fragen sind der rote Faden, der sich durch die Arbeit von Nissà zieht. Sie prägen die einzigartigen Lebenserfahrungen der Frauen vor Ort und erzählen eine Geschichte, die es sich zu dokumentieren lohnt. Mit der Aufzeichnung wollen wir auch einen Anstoß liefern, über Bürgerengagement, soziokulturelle Integration und das Empowerment von Migrantinnen nachzudenken. Denn nur wenn wir uns an Vergangenes erinnern, können wir unsere Zukunft entwerfen. Anstatt die Ereignisse der Vergangenheit nur nüchtern abzuspulen, ist es dabei allerdings wichtig, auch Krisen und Konflikte zu thematisieren.
Das Buch gliedert sich in zwei Teile. Der erste Teil blickt auf die 25-jährige Geschichte des Vereins zurück. Da es aus Platzgründen nicht möglich war, alle Projekte und Initiativen von Nissà aufzuführen, werden stattdessen die wichtigsten Leitlinien der Vereinstätigkeit skizziert. Im zweiten Teil wird der Blick aufs Heute und die aktuellen Projekte, Erfahrungen und Angebote für Migrantinnen gelenkt.
In den einzelnen Abschnitten finden sich immer wieder Stimmen beteiligter Frauen. In Interviews, Sprachnachrichten oder über andere Wege, die in Zeiten von Corona eine spontane Kommunikation ermöglichen, erzählen sie von persönlichen Erfahrungen, Herausforderungen und Erfolgen. Alle Erzählungen wurden überprüft und von den Betroffenen freigegeben. Dadurch soll die Geschichte von Nissà möglichst gemeinschaftlich und mit Bezug zur Gegenwart erzählt werden. Dennoch kann so eine Erzählung nie vollständig sein: Einzelne Stimmen, Personen und Blickwinkel fehlen und genau wie unsere Schlussgedanken sind auch diese Schilderungen nichts weiter als eine Momentaufnahme. Stilistisch ist so ein Potpourri entstanden - um die Spontaneität der Erzählungen zu erhalten, war das allerdings unvermeidbar und sogar gewollt.
Immer wieder finden sich auch Zitate, die unsere Überlegungen und Auseinandersetzungen mit bestimmten Themen begleitet haben und dadurch fester Bestandteil davon wurden. (Nicolodi, Roberta~Ricci, Barbara)
Der Verein Donne Nissà Frauen wird 1995 von einer Gruppe italienischer und ausländischer Frauen gegründet, als die Zuwanderungsdebatte in Italien gerade erst Fahrt aufnimmt. Da es in der Diskussion hauptsächlich um Männer geht, bleiben zugewanderte Frauen jedoch unsichtbar - und sind es trotz vieler Veränderungen bis heute. Nicht nur in Südtirol und Italien, sondern in ganz Europa erleben wir gerade einen tiefgreifenden kulturellen, gesellschaftlichen und demografischen Wandel: Migrantinnen und Migranten sind inzwischen von struktureller Bedeutung. Gleichzeitig führt die enorme Vielfalt der ausländischen Bevölkerung uns immer wieder vor Augen, dass unser gesellschaftliches Gefüge immer komplexer wird. Der Begriff der Migration ist schwer zu definieren und gleich mehrfach doppeldeutig. Anhand der Geschichte von Nissà, seiner Projekte und Initiativen lassen sich die verschiedenen Bedeutungen und Auslegungen von Migration sowie die Dienste und Maßnahmen, die sich in Südtirol daraus ergeben haben, nachzeichnen und reflektieren. Während das interkulturelle Angebot heute freilich größer ist als vor 25 Jahren, als es noch (fast) überhaupt nichts in diese Richtung gab, fehlt doch eine rückblickende Bilanz der Erfahrungen und Praktiken der letzten Jahre sowie eine kritische Beleuchtung wichtiger Fragen: Welches Angebot wird Migrantinnen gemacht? An welche Zielgruppe richtet sich dieses Angebot konkret? Und inwiefern haben institutionelle und gesellschaftliche Faktoren die Entwicklung dieses Angebots beeinflusst? Geschlechterspezifische und interkulturelle Fragen sind der rote Faden, der sich durch die Arbeit von Nissà zieht. Sie prägen die einzigartigen Lebenserfahrungen der Frauen vor Ort und erzählen eine Geschichte, die es sich zu dokumentieren lohnt. Mit der Aufzeichnung wollen wir auch einen Anstoß liefern, über Bürgerengagement, soziokulturelle Integration und das Empowerment von Migrantinnen nachzudenken. Denn nur wenn wir uns an Vergangenes erinnern, können wir unsere Zukunft entwerfen. Anstatt die Ereignisse der Vergangenheit nur nüchtern abzuspulen, ist es dabei allerdings wichtig, auch Krisen und Konflikte zu thematisieren. Das Buch gliedert sich in zwei Teile. Der erste Teil blickt auf die 25-jährige Geschichte des Vereins zurück. Da es aus Platzgründen nicht möglich war, alle Projekte und Initiativen von Nissà aufzuführen, werden stattdessen die wichtigsten Leitlinien der Vereinstätigkeit skizziert. Im zweiten Teil wird der Blick aufs Heute und die aktuellen Projekte, Erfahrungen und Angebote für Migrantinnen gelenkt. In den einzelnen Abschnitten finden sich immer wieder Stimmen beteiligter Frauen. In Interviews, Sprachnachrichten oder über andere Wege, die in Zeiten von Corona eine spontane Kommunikation ermöglichen, erzählen sie von persönlichen Erfahrungen, Herausforderungen und Erfolgen. Alle Erzählungen wurden überprüft und von den Betroffenen freigegeben. Dadurch soll die Geschichte von Nissà möglichst gemeinschaftlich und mit Bezug zur Gegenwart erzählt werden. Dennoch kann so eine Erzählung nie vollständig sein: Einzelne Stimmen, Personen und Blickwinkel fehlen und genau wie unsere Schlussgedanken sind auch diese Schilderungen nichts weiter als eine Momentaufnahme. Stilistisch ist so ein Potpourri entstanden - um die Spontaneität der Erzählungen zu erhalten, war das allerdings unvermeidbar und sogar gewollt. Immer wieder finden sich auch Zitate, die unsere Überlegungen und Auseinandersetzungen mit bestimmten Themen begleitet haben und dadurch fester Bestandteil davon wurden. (Nicolodi, Roberta~Ricci, Barbara)

Der Verein Donne Nissà Frauen wird 1995 von einer Gruppe italienischer und ausländischer Frauen gegründet, als die Zuwanderungsdebatte in Italien gerade erst Fahrt aufnimmt. Da es in der Diskussion hauptsächlich um Männer geht, bleiben zugewanderte Frauen jedoch unsichtbar - und sind es trotz vieler Veränderungen bis heute. Nicht nur in Südtirol und Italien, sondern in ganz Europa erleben wir gerade einen tiefgreifenden kulturellen, gesellschaftlichen und demografischen Wandel: Migrantinnen und Migranten sind inzwischen von struktureller Bedeutung. Gleichzeitig führt die enorme Vielfalt der ausländischen Bevölkerung uns immer wieder vor Augen, dass unser gesellschaftliches Gefüge immer komplexer wird. Der Begriff der Migration ist schwer zu definieren und gleich mehrfach doppeldeutig. Anhand der Geschichte von Nissà, seiner Projekte und Initiativen lassen sich die verschiedenen Bedeutungen und Auslegungen von Migration sowie die Dienste und Maßnahmen, die sich in Südtirol daraus ergeben haben, nachzeichnen und reflektieren. Während das interkulturelle Angebot heute freilich größer ist als vor 25 Jahren, als es noch (fast) überhaupt nichts in diese Richtung gab, fehlt doch eine rückblickende Bilanz der Erfahrungen und Praktiken der letzten Jahre sowie eine kritische Beleuchtung wichtiger Fragen: Welches Angebot wird Migrantinnen gemacht? An welche Zielgruppe richtet sich dieses Angebot konkret? Und inwiefern haben institutionelle und gesellschaftliche Faktoren die Entwicklung dieses Angebots beeinflusst? Geschlechterspezifische und interkulturelle Fragen sind der rote Faden, der sich durch die Arbeit von Nissà zieht. Sie prägen die einzigartigen Lebenserfahrungen der Frauen vor Ort und erzählen eine Geschichte, die es sich zu dokumentieren lohnt. Mit der Aufzeichnung wollen wir auch einen Anstoß liefern, über Bürgerengagement, soziokulturelle Integration und das Empowerment von Migrantinnen nachzudenken. Denn nur wenn wir uns an Vergangenes erinnern, können wir unsere Zukunft entwerfen. Anstatt die Ereignisse der Vergangenheit nur nüchtern abzuspulen, ist es dabei allerdings wichtig, auch Krisen und Konflikte zu thematisieren. Das Buch gliedert sich in zwei Teile. Der erste Teil blickt auf die 25-jährige Geschichte des Vereins zurück. Da es aus Platzgründen nicht möglich war, alle Projekte und Initiativen von Nissà aufzuführen, werden stattdessen die wichtigsten Leitlinien der Vereinstätigkeit skizziert. Im zweiten Teil wird der Blick aufs Heute und die aktuellen Projekte, Erfahrungen und Angebote für Migrantinnen gelenkt. In den einzelnen Abschnitten finden sich immer wieder Stimmen beteiligter Frauen. In Interviews, Sprachnachrichten oder über andere Wege, die in Zeiten von Corona eine spontane Kommunikation ermöglichen, erzählen sie von persönlichen Erfahrungen, Herausforderungen und Erfolgen. Alle Erzählungen wurden überprüft und von den Betroffenen freigegeben. Dadurch soll die Geschichte von Nissà möglichst gemeinschaftlich und mit Bezug zur Gegenwart erzählt werden. Dennoch kann so eine Erzählung nie vollständig sein: Einzelne Stimmen, Personen und Blickwinkel fehlen und genau wie unsere Schlussgedanken sind auch diese Schilderungen nichts weiter als eine Momentaufnahme. Stilistisch ist so ein Potpourri entstanden - um die Spontaneität der Erzählungen zu erhalten, war das allerdings unvermeidbar und sogar gewollt. Immer wieder finden sich auch Zitate, die unsere Überlegungen und Auseinandersetzungen mit bestimmten Themen begleitet haben und dadurch fester Bestandteil davon wurden. , Begegnungen, Geschichten und Gedanken zur Frauenmigration in Südtirol , Fachbücher, Lernen & Nachschlagen > Bücher & Zeitschriften , Erscheinungsjahr: 20220110, Produktform: Kartoniert, Autoren: Nicolodi, Roberta~Ricci, Barbara, Übersetzung: Polig, Katherina~Ferrari, Greta, Seitenzahl/Blattzahl: 166, Abbildungen: viele Fotos, Keyword: badante; gemeinsam gärtnern; Migration von Frauen; soziale Arbeit; Gemeinschaftsgarten; Willkommen heißen; weibliche Literatur; Gemeinschaftsgärten; Integration von Frauen; weibliches Empowerment; Integration von Familien; nach vorne schauen; Konfliktmanagement; Freiwillige; Interkulturalität; Frauenverein; Frauen in der Literatur; Migration; interkulturell; soziales Engagement; ausländische Frauen in Bozen; weibliche Migration; Integrationsarbeit; Urban Gardening, Fachschema: Frau / Gesellschaft, Politik, Recht~Migration (soziologisch)~Wanderung (soziologisch)~Zuwanderung~Südtirol / Geschichte, Politik, Gesellschaft, Recht~Trentino~Südtirol, Fachkategorie: Soziale Dienste und Sozialwesen, Kriminologie~Geschichte, Region: Trentino Alto Adige, Warengruppe: TB/Geschichte/Regionalgeschichte, Fachkategorie: Gesellschaft und Kultur, allgemein, Text Sprache: ger ita, UNSPSC: 49019900, Warenverzeichnis für die Außenhandelsstatistik: 49019900, Verlag: Edition Raetia, Verlag: Edition Raetia, Verlag: Edition Raetia GmbH, Länge: 264, Breite: 194, Höhe: 12, Gewicht: 442, Produktform: Kartoniert, Genre: Importe, Genre: Importe, Zusatzprodukt EAN: 9788872836132, Herkunftsland: ITALIEN (IT), Katalog: deutschsprachige Titel, Katalog: Gesamtkatalog, Katalog: Internationale Lagertitel, Katalog: Lagerartikel, Book on Demand, ausgew. Medienartikel, Unterkatalog: AK, Unterkatalog: Bücher, Unterkatalog: Taschenbuch, WolkenId: 2761259

Preis: 19.80 € | Versand*: 0 €

Welche Verantwortlichkeiten haben Arbeitgeber in Bezug auf die Sicherheit und Gesundheit ihrer Mitarbeiter am Arbeitsplatz, und wie können sie diese Verantwortlichkeiten effektiv erfüllen?

Arbeitgeber haben die Verantwortung, eine sichere Arbeitsumgebung zu gewährleisten, indem sie Risiken identifizieren, bewerten und...

Arbeitgeber haben die Verantwortung, eine sichere Arbeitsumgebung zu gewährleisten, indem sie Risiken identifizieren, bewerten und minimieren. Sie müssen sicherstellen, dass ihre Mitarbeiter angemessen geschult und informiert sind, um sicherheitsrelevante Aufgaben auszuführen. Arbeitgeber müssen auch sicherstellen, dass alle Arbeitsmittel und -anlagen regelmäßig gewartet und überprüft werden, um Unfälle zu vermeiden. Um diese Verantwortlichkeiten effektiv zu erfüllen, sollten Arbeitgeber regelmäßige Sicherheitsschulungen anbieten, Sicherheitsrichtlinien implementieren und regelmäßige Sicherheitsaudits durchführen, um potenzielle Risiken zu identifizieren und zu beheben.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Welche Verantwortlichkeiten haben Arbeitgeber im Hinblick auf die Sicherheit und Gesundheit ihrer Mitarbeiter am Arbeitsplatz, und wie können sie diese Verantwortlichkeiten effektiv erfüllen?

Arbeitgeber haben die Verantwortung, für eine sichere Arbeitsumgebung zu sorgen, in der die Gesundheit und das Wohlergehen ihrer M...

Arbeitgeber haben die Verantwortung, für eine sichere Arbeitsumgebung zu sorgen, in der die Gesundheit und das Wohlergehen ihrer Mitarbeiter geschützt sind. Sie müssen sicherstellen, dass alle gesetzlichen Vorschriften und Sicherheitsstandards eingehalten werden und regelmäßige Schulungen und Informationen zur Sicherheit am Arbeitsplatz bereitstellen. Zudem sollten sie Risikobewertungen durchführen, um potenzielle Gefahren zu identifizieren und entsprechende Maßnahmen zur Risikominderung ergreifen. Arbeitgeber können ihre Verantwortlichkeiten effektiv erfüllen, indem sie eine offene Kommunikation mit ihren Mitarbeitern pflegen, ihre Anliegen ernst nehmen und ein aktives Sicherheitsmanagement implementieren, das regelmäßig überprüft und aktualisiert wird.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Welche Verantwortlichkeiten haben Arbeitgeber in Bezug auf die Sicherheit und Gesundheit ihrer Mitarbeiter am Arbeitsplatz und wie können sie diese Verantwortlichkeiten effektiv erfüllen?

Arbeitgeber haben die Verantwortung, für eine sichere Arbeitsumgebung zu sorgen, die potenzielle Gefahren minimiert. Sie müssen si...

Arbeitgeber haben die Verantwortung, für eine sichere Arbeitsumgebung zu sorgen, die potenzielle Gefahren minimiert. Sie müssen sicherstellen, dass ihre Mitarbeiter über angemessene Schulungen und Informationen zu Sicherheitsmaßnahmen verfügen. Zudem sollten sie regelmäßige Sicherheitsinspektionen durchführen und potenzielle Risiken identifizieren und beheben. Arbeitgeber können ihre Verantwortlichkeiten effektiv erfüllen, indem sie ein Sicherheitsmanagement-System implementieren, das die Einhaltung von Sicherheitsstandards überwacht und kontinuierlich verbessert. Außerdem ist es wichtig, eine offene Kommunikation mit den Mitarbeitern zu pflegen, um potenzielle Sicherheitsbedenken zu identifizieren und zu adressieren.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Welche Verantwortlichkeiten haben Arbeitgeber in Bezug auf die Sicherheit und Gesundheit ihrer Mitarbeiter am Arbeitsplatz und wie können sie diese Verantwortlichkeiten effektiv erfüllen?

Arbeitgeber haben die Verantwortung, für eine sichere Arbeitsumgebung zu sorgen, die potenzielle Gefahren minimiert. Dazu gehört d...

Arbeitgeber haben die Verantwortung, für eine sichere Arbeitsumgebung zu sorgen, die potenzielle Gefahren minimiert. Dazu gehört die Bereitstellung von angemessener Sicherheitsausrüstung und Schulungen für die Mitarbeiter. Sie müssen auch sicherstellen, dass Arbeitsabläufe und -umgebungen regelmäßig überprüft und verbessert werden, um Unfälle und Gesundheitsrisiken zu minimieren. Durch die Einbeziehung der Mitarbeiter in Sicherheitsmaßnahmen und die Förderung einer offenen Kommunikation können Arbeitgeber effektiv dazu beitragen, die Sicherheit und Gesundheit ihrer Mitarbeiter am Arbeitsplatz zu gewährleisten.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Welche Verantwortlichkeiten haben Arbeitgeber in Bezug auf die Sicherheit und Gesundheit ihrer Mitarbeiter am Arbeitsplatz, und wie können sie diese Verantwortlichkeiten effektiv erfüllen?

Arbeitgeber haben die Verantwortung, eine sichere und gesunde Arbeitsumgebung für ihre Mitarbeiter zu gewährleisten, indem sie Gef...

Arbeitgeber haben die Verantwortung, eine sichere und gesunde Arbeitsumgebung für ihre Mitarbeiter zu gewährleisten, indem sie Gefahren am Arbeitsplatz identifizieren und minimieren. Sie müssen sicherstellen, dass ihre Mitarbeiter angemessen geschult und informiert sind, um sicherheitsrelevante Aufgaben auszuführen und Risiken zu erkennen. Arbeitgeber müssen auch sicherstellen, dass angemessene Schutzausrüstung und Sicherheitsvorkehrungen vorhanden sind, um Verletzungen und Gesundheitsrisiken zu minimieren. Effektive Kommunikation, regelmäßige Überprüfungen und die Einbeziehung der Mitarbeiter in Sicherheitsfragen sind entscheidend, um die Verantwortlichkeiten der Arbeitgeber zu erfüllen und eine sichere Arbeitsumgebung zu gewährleisten.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Welche Verantwortlichkeiten haben Arbeitgeber in Bezug auf die Sicherheit und Gesundheit ihrer Mitarbeiter am Arbeitsplatz, und wie können sie diese Verantwortlichkeiten effektiv erfüllen?

Arbeitgeber haben die Verantwortung, eine sichere Arbeitsumgebung zu schaffen und aufrechtzuerhalten, indem sie Risiken identifizi...

Arbeitgeber haben die Verantwortung, eine sichere Arbeitsumgebung zu schaffen und aufrechtzuerhalten, indem sie Risiken identifizieren, geeignete Sicherheitsmaßnahmen implementieren und Mitarbeiter entsprechend schulen. Sie müssen sicherstellen, dass alle Arbeitsabläufe und -geräte den geltenden Sicherheitsstandards entsprechen und regelmäßig gewartet werden. Zudem sollten sie regelmäßige Sicherheitsinspektionen durchführen und ein offenes Kommunikationsklima schaffen, in dem Mitarbeiter Bedenken und Vorschläge zur Verbesserung der Sicherheit am Arbeitsplatz äußern können. Letztendlich ist es wichtig, dass Arbeitgeber die Einhaltung der Sicherheitsvorschriften überwachen und bei Bedarf Anpassungen vornehmen, um die Sicherheit und Gesundheit ihrer Mitarbeiter zu gewährleisten.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Was sind die typischen Verantwortlichkeiten eines Projektmanagers in einem Softwareentwicklungsunternehmen und wie unterscheiden sie sich von den Verantwortlichkeiten eines Produktmanagers in derselben Branche?

Ein Projektmanager in einem Softwareentwicklungsunternehmen ist in der Regel für die Planung, Durchführung und Überwachung von Sof...

Ein Projektmanager in einem Softwareentwicklungsunternehmen ist in der Regel für die Planung, Durchführung und Überwachung von Softwareprojekten verantwortlich. Dazu gehören die Ressourcenplanung, das Risikomanagement und die Kommunikation mit den Stakeholdern. Im Gegensatz dazu ist ein Produktmanager in einem Softwareentwicklungsunternehmen eher für die strategische Planung und Entwicklung von Softwareprodukten verantwortlich. Dazu gehören die Marktanalyse, die Definition von Produktanforderungen und die Entwicklung einer Produktstrategie. Während der Projektmanager sich auf die Umsetzung einzelner Projekte konzentriert, hat der Produktmanager einen langfristigeren Blick und ist für die Entwicklung und Positionierung von Softwareprodukten im Markt verantwortlich. Insgesamt kann man sagen, dass der Projektmanager sich mehr auf die Umsetzung von Projekten kon

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Welche Verantwortlichkeiten haben Arbeitgeber im Hinblick auf die Sicherheit und Gesundheit ihrer Mitarbeiter am Arbeitsplatz, und wie können sie diese Verantwortlichkeiten effektiv erfüllen?

Arbeitgeber haben die Verantwortung, für eine sichere Arbeitsumgebung zu sorgen, die potenzielle Gefahren minimiert. Sie müssen si...

Arbeitgeber haben die Verantwortung, für eine sichere Arbeitsumgebung zu sorgen, die potenzielle Gefahren minimiert. Sie müssen sicherstellen, dass ihre Mitarbeiter angemessen geschult und informiert sind, um Unfälle zu vermeiden. Zudem sollten sie regelmäßige Sicherheitsinspektionen durchführen und angemessene Schutzausrüstung bereitstellen. Arbeitgeber können ihre Verantwortlichkeiten effektiv erfüllen, indem sie eine offene Kommunikation mit ihren Mitarbeitern pflegen, um potenzielle Gefahren zu identifizieren und gemeinsam Lösungen zu finden. Darüber hinaus ist es wichtig, dass Arbeitgeber die Einhaltung der Sicherheitsstandards überwachen und bei Bedarf Anpassungen vornehmen, um die Sicherheit und Gesundheit ihrer Mitarbeiter zu gewährleisten.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

* Alle Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer und ggf. zuzüglich Versandkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Shops und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass es im Einzelfall zu Abweichungen kommen kann.